Zertifizierung

ENplus: Das Qualitätszertifikat für Holzpellets
Holzpellets sind ein genormter Brennstoff. Die technischen Anforderungen für Holzpellets sind in der international gültigen Norm ISO 17225-2 festgelegt. Im Zertifizierungsprogramm ENplus werden diese Anforderungen umgesetzt. 

Das ENplus-Zertifizierungssystem wurde vom DEPI entwickelt, um einen wirksamen Verbraucherschutz zu gewährleisten. ENplus stellt nicht nur die Qualität bei der Pelletproduktion sicher, sondern überprüft auch Handel und Logistik. Dadurch ist eine lückenlose Qualitätssicherung und Transparenz vom Produzenten bis zum Endverbraucher möglich. Für den Verbraucher bietet das Zertifikat verschiedene Vorteile; unter anderem gewährleisten strenge Qualitätsanforderungen einen reibungslosen Verbrennungsvorgang.
 

Eigenschaft

Einheit

ENplus A1

ENplus A2

ENplus B

Durchmesser

mm

6 (±1) / 8 (±1)

6 (±1) / 8 (±1) 6 (±1) / 8 (±1)

Länge

mm

3,15 < L 40 d)

3,15 < L 40 d)

3,15 < L  40 d)

Wassergehalt

m-% b)

 10

 10

 10

Aschegehalt

m-% c)

 0,7

 1,2

 2,0

Mechanische Festigkeit

m-% b)

 98,0 e)

 97,5 e)

 97,5 e)

Feinanteil (<3,15 mm)

m-% b)

 1,0 f) ( 0,5 g))

 1,0 f) ( 0,5 g))

≤ 1,0 f) ( 0,5 g))

Heizwert Hu

kWh/kg b)

4,6 h)

 4,6 h)

 4,6 h)

Schüttdichte (S.d.)

kg/m3 b)

600  S.d.  750

600  S.d.  750

600  S.d.  750

Additive

m-% b)

2 i)

 2 i)

 2 i)

Stickstoff

m-% c)

≤ 0,3

0,5

 1,0

Schwefel

m-% c)

 0,04

 0,05

 0,05

Chlor

m-% c)

0,02

0,02

 0,03

Ascheerweichungstemperatur a)

°C

1200

1100

 1100

Arsen

mg/kg c)

 1

 1

 1

Kadmium

mg/kg c)

0,5

 0,5

≤ 0,5

Chrom

mg/kg c)

 10

 10

 10

Kupfer

mg/kg c)

 10

 10

 10

Blei

mg/kg c)

 10

≤ 10

 10

Quecksilber

mg/kg c)

 0,1

 0,1

 0,1

Nickel

mg/kg c)

 10

 10

 10

Zink

mg/kg c)

 100

 100

≤ 100


a) Asche wird bei 815 °C hergestellt.
b) Im Anlieferungszustand.
c) Wasserfrei.
d) Maximal 1 % der Pellets darf zwischen 40 und 45 mm lang sein. Kein Pellet darf länger als 45 mm sein.
e) Bei Beladung des Transportmittels (Fahrzeug, Schiff) an der Produktionsanlage.
f) Am Werkstor oder bei der Beladung von Fahrzeugen für die Auslieferung an Endkunden.
g) Beim Befüllen von Pelletsäcken oder versiegelten Big Bags.
h) Entspricht 16,5 MJ/kg.
i) Die Menge der Additive in der Produktion ist auf 1,8 w-% beschränkt, die Menge der Additive, die nach der Produktion eingesetzt werden (z. B. Beschichtungsöle), ist auf 0,2 w-% beschränkt.

 

Projekt PellCert

Nationale Pelletverbände arbeiten mit verschiedenen Partnern daran, das Zertifizierungssystem ENplus aktuellen Marktbedingungen anzupassen. Zu diesem Zweck wurde 2011 das EU-Projekt „PellCert“ gestartet.
Das Hauptziel des Projektes „European Pellet Quality Certification” ist die Entwicklung und Einführung eines ambitionierten und einheitlichen Zertifizierungssystems für Holzpellets in Europa – ENplus – das sowohl für den Wärme- und den Strommarkt als auch für den innereuropäischen Handel und den Import gilt.

Zusätzlich werden derzeit Nachhaltigkeitskriterien entwickelt, die Teil von ENpluswerden bzw. in einem zusätzlichen „ENplus GREEN“-System aufgezeigt werden sollen. Das Projekt wird von zehn Pelletverbänden (s.u.) getragen und garantiert so einen direkten Kontakt zu den relevanten Marktteilnehmern. LABORELEC vertritt die Interessen des Stromsektors und koordiniert die Aktivitäten mit Mitgliedern von EURELECTRIC. Der Europäische Biomasseverband AEBIOM leitet das Projekt.

PellCert project

The pellet associations together with all stakeholders are working on adapting ENplus certification according to market demands. For this purpose the EU project “PellCert” was launched. Here more information:

The key objective of the project European Pellet Quality Certification is to create and implement an ambitious and uniform certification system for pellets in Europe, called “ENplus”, which will be used both by the heat and the power markets, for intra European trade but also for imports.

In addition, sustainability criteria are currently being designed to be part of ENplus or come on top and create an “ENplus GREEN” scheme. The project is run by a unique consortium of 10 pellets associations (see contact details below), ensuring a direct relationship with pellets market players. LABORELEC represents the interest of the power sector, and coordinate activities with members of EURELECTRIC. The European Biomass Association AEBIOM leads the project.

PellCert-Projektpartner/ PellCert project partners:

• European Biomass Association, BE www.aebiom.org
• ProPellets Austria, AT www.propellets.at
• Valorization Biomass Association, BE www.valbiom.be
• Finnish Pellet Energy Association, FI www.pellettienergia.fi
• Propellet France, FR www.propellet.fr
• Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV), DE www.depv.de
• Hungarian Pellet Association, HU www.mapellet.hu
• Italian Agroforestry Energy Association, IT www.aiel.cia.it
• Portuguese Pellet Association, PT www.anpeb.pt
• Spanish Bioenergy Association, ES www.avebiom.org
• Swedish Bioenergy Association, SE www.svebio.se
• Laborelec, BE www.laborelec.com

ENplus-zertifizierte Händler